HSV vs. Werder

Tja, leider hat es nicht geklappt mit dem Derby-Sieg… Das tut uns als Mannschaft natürlich sehr leid , denn wir wissen, dass ein Erfolg gegen Hamburg mehr bringt, als nur drei Punkte. Und auf dem Platz hatte ich ehrlich gesagt auch zu keiner Zeit das Gefühl, dass wir mit leeren Händen in die Kabine gehen. Ein Punkt wäre mehr als verdient gewesen, weil wir sehr diszipliniert gespielt haben. Meine Gelbrote-Karte: Dazu will ich eigentlich nichts mehr sagen. Ein Freund vom Einschätzen von Schiedsrichter-Entscheidungen bin ich nie gewesen und will das auf meinen alten Tage auch nicht mehr werden. Schade, dass ich jetzt gegen Paderborn aussetzen muss. Aber ich bin mir sicher, die Jungs werden das auch ohne mich nach Hause bringen!

Werder vs. Stuttgart

Aufatmen! Ich weiß ehrlich gesagt gar nicht mehr so genau, wann wir das letzte Mal drei Pflichtspiele hintereinander gewonnen haben! Aber ist ja auch egal, Hauptsache jetzt ist dem so! Nicht mehr Letzter, endlich mal wieder ein Heimsieg: Ich bin richtig erleichtert. Irgendwer hat mit nach dem Spiel erzählt, dass der Tor-Jubel der dritt-lauteste der Bundesliga-Geschichte gewesen ist. Wahnsinn! Wundert mich aber auch nicht; das sind einfach die Werder-Fans! Schade, dass jetzt Länderspielpause ist. Ich hätte den Schwung gern mitgenommen. Zumal es im nächsten Spiel ja nicht nur um drei Punkte geht ;-))

Mainz vs. Werder

Vielen Dank für die tolle Unterstützung gestern in Mainz. Das war überwältigend! Dass wir nach dem frühen Gegentor zurückgekommen sind und das Spiel noch gedreht haben, spricht für sich. Die Mannschaft lebt und will Euch das Vertrauen zurückzahlen. Weiter so und am besten gegen Stuttgart nachlegen!

Besuch aus Erfurt

Ihr wisst ja, dass ich immer noch sehr eng mit meiner Heimatstadt Erfurt verbunden bin. Umso mehr freue ich mich natürlich jedes Mal, wenn sich dann hier in Bremen Besuch aus Thüringen ansagt. Vor ein paar Tagen waren ein paar meiner alten Mitspieler und Freunde da und haben gegen die Werder-Geschäftsstellenmannschaft gespielt. Die Jungs von Werder haben 5:0 gewonnen, aber für die Erfurter war es trotzdem ein tolles Erlebnis. Ein ganz dickes Dankeschön an dieser Stelle übrigens noch an meinen Partner Nike für die Trikots: Zumindest rein optisch waren die Rot-Weißen erstklassig ;-)

Besuch aus Erfurt

Chemnitz vs. Werder

Ich würde mal sagen: Den Stein, der uns gestern Abend in Chemnitz vom Herzen gefallen ist, hat man bis Bremen gehört! Der Sieg war wirklich extrem wichtig. Unterm Strich, fand ich, haben wir uns auch gut präsentiert und sind verdient weitergekommen. Für´s Selbstvertrauen, das muss ich nicht extra betonen, hat der Erfolg natürlich auch gut getan. Nach so einer langen Durststrecke endlich ein überzeugender Sieg: Tut gut!

An dieser Stelle vielleicht auch noch ein paar Gedanken zum Trainerwechsel. Selbstverständlich fühlt man sich als Mannschaft immer mitverantwortliche, wenn ein Trainer gehen muss. Im Fall von Robin Dutt kommt noch dazu, dass er menschlich ein super Typ ist und wir ihn in den vergangenen Monaten sehr schätzen gelernt haben. Leider konnten wir nicht die Erfolge einfahren, die es gebraucht hätte, um ihn zu unterstützen. Das wollen und müssen wir von nun an spürbar besser machen. Viktor Skripnik ist ein gestandener Mann in Bremen. An seiner Seite, mit Torsten Frings, eine Legende. Das passt. Und gibt neuen Schwung, den wir im Abstiegskampf unbedingt brauchen. Am Wochenende in Mainz hängen die Trauben zwar hoch, aber wir fahren natürlich dort hin, um zu punkten. In Mainz haben wir außerdem einiges gut zu machen. Ich erinnere mich nur ungern an vergangene Saison. Da haben wir beide Spiele verloren und speziell in Mainz nicht besonders gut ausgesehen. Insofern: Wir haben uns einiges vorgenommen! Ich freue mich auf Eure Unterstützung beim FSV!

#Wasserstand

Hallo,

wird Zeit, dass ich mich mal wieder melde! Ich muss zugeben: In den vergangenen Wochen war mir nicht unbedingt danach zumute. Nach dem ja eigentlich ganz zufriedenstellenden Start ist danach doch einiges schief gelaufen. Zumindest was die Ergebnisse angeht. Denn spielerisch, da bleibe ich dabei, sind wir deutlich besser, als es die Tabelle ausdrückt. Aber natürlich müssen wir selbstkritisch sein und weiter an uns arbeiten. Die Mannschaft ist absolut intakt, passt menschlich richtig gut zusammen und – das ist für mich das Wichtigste – arbeitet unter der Woche auf dem Platz so akribisch, wie ich es selten vorher von einer Werder-Mannschaft gesehen habe. Was meine persönliche Situation angeht: In den letzten Spielen hat Marnon Busch den Vorzug bekommen. Buschi trainiert super, hat seine Chance verdient. Ich stehe voll hinter dem Jungen und versuche ihn bestmöglich zu unterstützen.  Was nicht heißen soll, dass ich mich jetzt mit verschränkten Armen auf die Bank setze und abwarte. Im Gegenteil: Natürlich will ich spielen, von Anfang an und über 90 Minuten. Aber ich werde auch dann der Mannschaft helfen, mit allen mir zur Verfügung stehenden Mittel, wenn das mal nicht der Fall sein sollte. An einem Strang ziehen: Das ist das Ding. Darauf kommt es an. Nur als Team schaffen wir´s raus aus dem Keller. Jetzt, bei den Bayern, haben wir nichts zu verlieren. Das wird, so gesehen, das leichteste Spiel der vergangenen Wochen. Mal sehen, was passiert. Ich hoffe, dass wir überraschen können! 

Augsburg vs. Werder

Ich will´s kurz machen: Blöde Niederlage; absolut unnötig… Ein Freund davon, den Spielverlauf auf den Schiedsrichter zu schieben, bin ich nie gewesen. Deswegen will ich das auch in dieses Mal lassen. Jetzt geht´s Schlag auf Schlag: Morgen gegen Schalke und am Samstag in Wolfsburg – das werden echte Gradmesser. Von Euch jemand dabei!?

Leverkusen vs. Werder

Ich will sagen: Auch 24 Stunden danach bin ich noch extrem stolz auf diese Werder-Mannschaft!!! Kein Rückstand hat uns bis jetzt umgehauen. Und in Leverkusen sogar zwei Mal zurückzukommen – das ist schon Wahnsinn! Der Trainer hatte uns top eingestellt. Wir wussten auf dem Platz haargenau wie Leverkusen spielt. Dass eine Mannschaft mit der Klasse von Bayer uns das Leben schwer machen wird, das war von Vornherein klar. Dass wir speziell in der ersten Halbzeit auch noch viel Glück hatten: Unbestritten. Aber daran nicht zu zerbrechen, sondern zurückzukommen: Das ist momentan eben unsere Stärke. Jetzt haben wir eine der berühmten Glas-Diskussionen. Ist das Glas halbvoll oder halbleer? Noch ungeschlagen nach dre Spieltagen, aber auch noch sieglos. Ich finde: Halbvoll!

#IceBucketChallenge

An dieser Stelle ein dickes Dankeschön: Viele von Euch haben bei der IceBucketChallenge mitgemacht und an meine Stiftung spenden lassen. Danke an diejenigen, die dazu aufgerufen haben. Und vielen Dank natürlich an diejenigen, die dann tatsächlich auch gespendet haben! Ich bin überwältigt ob der Ressonanz und werde Euch natürlich darüber informieren, welche Projekte wir mit dem Geld unterstützt haben!

Werder vs. Hoffenheim

Gestern – das war ein Unentschieden der besseren Sorte, wie ich finde. Ich habe vor dem Spiel gehört, dass im Schnitt vier Tore fallen, wenn wir auf Hoffenheim treffen. Im Nachhinein war ich natürlich froh, dass das nicht der Fall war. Vor allem nicht, was die Anzahl der Gegentore betrifft. Und auf der Gegenseite hatten wir ja gut und gern Chancen für zwei bis drei Tore. Dass am Ende kein Sieg rausgesprungen ist: Ärgerlich, aber nicht mehr zu ändern. Jetzt sind wir weiterhin ungeschlagen, aber eben leider auch noch ohne Dreier. Was mich jedoch echt positiv stimmt: Die Moral ist absolut intakt. In beiden Spielen sind wir nach Rückstand zurückgekommen. Gegen Berlin haben wir uns den Punkt erkämpft. Gestern haben wir ihn uns erspielt. Das ist wohl der wesentliche Unterschied zwischen beiden Partien. Ich hab Euch wieder ein paar Bilder vom Spiel ausgesucht und online gestellt. Viel Spaß beim Durchklicken und danke an dieser Stelle noch mal an Nordphoto!