Neues aus der Stiftung

Viele von Euch fragen immer mal wieder nach meiner Stiftung; welche Projekte ich gerade unterstütze und was genau mit den Spenden gemacht wird. Auch in den zurückliegenden Monaten habe ich mich speziell um ISA Kompass gekümmert. Die Einrichtungen machen eine wirklich außergewöhnlich tolle Jugendsozialarbeit in Thüringen. Dafür engagiere mich gern. Mit den zuletzt aus der Stiftung geflossenen Geldern hat ISA Kompass ein Projekt zur Kinder-Gewaltprävention finanziert. Den Kindern ist dabei der Umgang mit Erwachsenen gezeigt worden, wenn sie außerhalb von Zuhause, und ohne Eltern, unterwegs sind. Ziel ist es, Kinder präventiv gegen Gewalt und Missbrauch im außerhäuslichen Bereich zu schützen und dadurch ein wenig mehr Sicherheit zu geben können. Ich habe Euch ein paar Bilder angefügt, damit Ihr einen Eindruck bekommt. Auf den Bildern seht Ihr auch, dass mich die von ISA Kompass betreuten Kinder in Bremen besucht haben. Das war beim Spiel gegen Mainz Anfang April. Ihr dürft natürlich gern wiederkommen!!!

Werder vs. HSV

Vielen Dank an dieser Stelle noch für die tolle Unterstützung im Derby! Das war mal wieder ein Fußball-Fest ganz nach Werder-Geschmack! Wir haben zwar sicher nicht unser bestes Spiel in dieser Saison gemacht, aber das war auch nicht zu erwarten. Dafür ging es für Hamburg um zu viel und für uns stand natürlich, wie immer im Derby, extrem viel Prestige auf dem Spiel. Insofern bin ich rundum zufrieden, dass wir gewonnen und jetzt endgültig Planungssicherheit haben. Jetzt müssen wir nach Paderborn. Die werden, wie Hamburg, quasi ums sportliche Überleben laufen. Wir müssen uns also wieder auf Kampf einstellen. Aber klar, wir wollen in der Erfolgsspur bleiben und dafür werden wir wieder unser Bestes geben. War jemand von Euch schon mal in Paderborn im Stadion? Ich hab nämlich Premiere dort – kommt nach über zehn Jahren Profi-Dasein auch nicht so oft vor….

Mal was anderes…

Diese Woche hatte ich eine Premiere: Ich hab zum ersten Mal ein Schiff getauft! Und dann auch noch auf den Namen “Fritz” – coole Sache. An dieser Stelle noch mal “Alles Gute” an die Bremer Segelkameradschaft, die bald in ihre zweite Saison in der ersten Segel-Bundesliga startet.

Schiffstaufe

Stuttgart vs. Werder

Das war eine echt unnötige Niederlage in Stuttgart… Unterm Strich müssen wir da mindestens einen Punkt mitnehmen. So stehen wir mit leeren Händen da und müssen uns fragen lassen, warum zwei Tore auswärts nicht reichen, wenigstens ein Unentschieden gespielt zu haben. Aber ändern können wir es nicht mehr. Insofern: Haken dran. Nicht zuletzt, weil jetzt am Sonntag natürlich das “Spiel des Jahres” ansteht. Das Nordderby. Ich freu mich brutal drauf! Ihr Euch sicher auch, oder!?

Köln vs. Werder

Einen Punkt haben wir aus Köln mitgenommen… Nur oder immerhin!? Die Frage möchte ich mal so beantworten: Klar haben wir bis kurz vor Schluss geführt, und sicherlich war die Art und Weise des Gegentors unglücklich, aber man darf auch den Spielverlauf nicht außer Acht lassen. Und da müssen wir ganz ehrlich sein: Wir hätten einfach ein  zweites Tor nachlegen müssen, dann wäre gar nichts mehr passiert. Es lohnt jetzt auch nicht, an dieser Stelle über gegebene und nicht gegebene Elfmeter zu diskutieren. Tatsache ist, wir hätten natürlich lieber alle drei Punkte mitgenommen. So aber haben wir  jetzt – nur oder immerhin – fünf Punkte mehr auf dem Konto, als zum gleichen Zeitpunkt vergangene Saison. Meines Erachtens belegt das, dass sich die Mannschaft weiterentwickelt hat. Nächste Woche ist Länderspielpause, danach geht´s für uns mit einem Heimspiel gegen Mainz weiter. Da werden bei mir in erster Linie Erinnerungen an die Hinrunde wach, als wir in Mainz nach ganz schwachem Start das Spiel doch noch gedreht haben. Das war übrigens das erste Spiel unter Victor Skripnik.

Freiburg vs. Werder

Solche Siege, wie gestern in Freiburg, sind wichtig: Nicht schön, aber auch mit drei Punkten belohnt. Wichtig vor allem, weil wir nach den beiden sieglosen Spielen eine Reaktion zeigen wollten und ich glaube, das ist uns gelungen. Die Pokal-Pleite in Bielefeld war natürlich ohnehin kaum zu entschuldigen, zumal wir uns extrem viel vorgenommen hatten. Wir haben das aber intern schnell und intensiv aufgearbeitet und dann in Freiburg wieder ein anderes Gesicht gezeigt. Zum Glück! Glückwunsch außerdem an Franco. Bin mir sicher, dass wir seinen Treffer in der Auswahl zum Tor des Monats wiedersehen. Und nicht zu vergessen: Vielen Dank an Euch! War ja auch für alle Fans eine harte Woche. Mittwoch nach Bielefeld und Samstag nach Freiburg reisen: Das sind echt extreme Strapazen, die Viele auf sich nehmen, um uns zu unterstützen. Wir wissen das sehr zu schätzen! Die freien Tage jetzt werde ich nutzen und Kraft tanken, denn nächsten Samstag steht ja dann der Nord-Süd-Gipfel an. Ich will gar nicht groß spekulieren, was uns da erwartet etc. Das weiß jeder. Von daher ist es vielleicht sogar das einfachste Spiel der letzten Wochen. Wir werden jedenfalls unbeschwert aufspielen können. Seid Ihr im Stadion?

Werder vs. Wolfsburg

Auch mit dem Abstand einiger Stunden muss ich sagen: Wahnsinns-Spiel gestern! Und auch wenn die Partie nicht zu unseren Gunsten ausgegangen ist, war das ein echtes Spektakel für Fans, kann ich mir vorstellen. Ein 3:5 sieht man ja nicht alle Tage. Wie hat der Trainer so schön gesagt: “Es war ein Fehler vom Schiedsrichter: Er muss nach der Halbzeitpause abpfeifen.” Die drei Dinger direkt nach Wiederanstoß haben uns natürlich das Genick gebrochen. Aber das ist kein großer Rückschlag. Sowas darf zwar nicht passieren, kann aber… Insofern: Alles gut, wir werden jetzt nicht die Köpfe hängen lassen. Deswegen finde ich es auch gut, dass wir am Mittwoch schon wieder ran müssen. Allerdings muss uns auch klar sein, dass wir in Bielefeld auf keinen gewöhnlichen Drittligisten treffen werden. Die sind Tabellenführer, haben vor ihrem extrem euphorischen Publikum seit August kein Heimspiel mehr verloren und entsprechend viel Selbstvertrauen. Nichts desto trotz wollen wir in die nächste Runde, denn es wird mal wieder Zeit für das Pokal-Gesicht des SV Werder wie wir es Alle kennen!

Schalke vs. Werder

Im Moment könnte jeden Tag Freitag und dann Samstag sein: Damit zwischen den Spielen nicht so viel Zeit vergeht. Es macht einfach unglaublich Spaß. Gestern auf Schalke: Da hat sich das Unentschieden wie ein Sieg angefühlt. Dort nach Rückstand zurückzukommen und wenigstens noch einen Punkt zu holen, das schaffen nicht Viele. Insofern: Alles gut, auch wenn unsere Serie damit gerissen ist. Wobei ich sagen muss, dass ich auf irgendwelche Serien sowieso nicht viel gebe. Glückwunsch an dieser Stelle auch noch mal an Basti Prödl. Für ihn hat es mich besonders gefreut, dass er dieses wichtige Tor gemacht hat. Lange verletzt, Vorbereitung verpasst und dann beim Comeback direkt der gefühlte Matchwinner: Stark! Nächste Woche geht´s jetzt gegen Wolfsburg und dann nach Freiburg. Ich freu mich drauf und Ihr Euch bestimmt auch!

Werder vs. Augsburg

Hallo,

erst mal vielen Dank für Eure Glück- und Genesungswünsche. Fünf Siege am Stück – das hab’ ich, glaub ich, noch nie erlebt in meiner Zeit bei Werder. So kann’s gern weitergehen. Nur eine Bitte: Lasst uns jetzt nicht gleich Luftschlösser bauen. Europapokal etc. Wir müssen die Kirche im Dorf lassen und so weiterarbeiten, wie in den vergangenen Wochen. Dann können wir befreit aufspielen. Das ist einfach das Beste! Was meinen Fuß angeht: Ich hab mich heute noch mal eingehend behandeln lassen. Jetzt gucken wir einfach von Tag zu Tag. Aber es ist jedenfalls nur eine Prellung und nichts Schlimmeres. Bis die Tage!

Werder vs. Leverkusen

Ich habe im Fußball wirklich schon viel erlebt. Aber sowas, wie in den vergangenen Wochen, ist echt selten! Wahnsinn und vor allem: Riesen Respekt an die Jungs aus der Mannschaft und an Euch Fans, denn ohne Eure Unterstützung wäre das nicht möglich gewesen. Das ist keine Phrase, sondern absolut ernst gemeint. Ich erinnere mich an die blödesten Niederlagen, als uns tausende Werder-Fans auswärts trotzdem gefeiert haben. Die Situation, die wir jetzt haben, ist auch deshalb überhaupt erst möglich geworden. Andere Teams wären zerpflückt worden und zerfallen. Ihr habt uns aufgebaut und das zahlt sich nun aus. Letztens hab ich im Spaß zu Torsten Frings gesagt, dass ich glaube, dass er noch gespielt hat, als Werder zuletzt mal vier Spiele hintereinander gewonnen hat. Muss ewig her sein. Umso schöner, dass wir es jetzt mal wieder geschafft haben. Jetzt dürfen wir uns keinesfalls ausruhen, sondern müssen weitermachen! Zwei Heimspiele hintereinander, das nächste gegen Augsburg. Ich zähle wieder fest auf Euch!